Widerruf Auto-Kredit und Leasing

Haben Sie Ihr Auto finanziert oder geleast? Dann könnten auch Sie einen Anspruch auf Rückabwicklung Ihres Finanzierungsvertrages haben. Denn sehr viele Auto-Finanzierungs- und Leasingverträge weisen fehlerhafte Widerrufsbelehrungen auf.

Die Folge Ihres Widerrufs in diesem Fall?

Sie können die geleistete Anzahlung, alle gezahlten Raten (auch die Schlussrate) zurückverlangen und geben der Bank dafür das alte Auto zurück (ggf. unter Abzug einer Nutzungsentschädigung).

Wie wahrscheinlich ist es, dass Ihr Finanzierungs- oder Leasingvertrag ebenfalls betroffen und rückabwickelbar ist?

Die Durchsicht der Auto-Finanzierungs- und Leasingverträge verschiedener Banken durch unsere Rechtsanwälte hat ergeben, dass die meisten Widerrufsbelehrungen in den Vertragsunterlagen nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Für betroffene Verbraucher ergibt sich daraus die Rechtslage, dass die 14-tägige gesetzliche Widerrufsfrist nie zu laufen begann und der Vertrag rückabgewickelt werden kann. Dies ist grundsätzlich bei Verträgen, die ab dem 11.06.2010 geschlossen wurden, möglich und gilt auch dann, wenn der Finanzierungsvertrag bereits endete und alle Raten abgegolten sind.

Wenn Sie Ihr Fahrzeug finanziert oder geleast haben, empfehlen wir Ihnen deshalb, Ihren Vertrag ebenfalls prüfen zu lassen. 

Wenn Sie von uns erfahren möchten, ob Sie einen Anspruch auf Rückabwicklung Ihres Finanzierungs- oder Leasingvertrages haben, dann schicken Sie mir einfach den beigefügten Erfassungsbogen zurück, als Anlage (Link Erfassungsbogen pdf. Download)

 

Die Prüfung Ihres Fahrzeuges erfolgt dabei im Rahmen des BKR-Mandantenservice für Sie kostenfrei.

 

Kontakt

BKR
P
artnerschaftsgesellschaft mbB
Löbdergraben 11a 
07743 Jena 

Fon: 0 36 41 / 31 13 708
Fax: 0 36 41 / 31 13 709

E-Mail: bkr(at)bkr-law.de 
Web: www.bkr-law.de

Bürozeiten: 
Montag - Donnerstag: 9.00 - 16.00 Uhr
Freitag: 9.00 - 15.00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag:
Termine nach Vereinbarung