Auto-Skandal ? Anwälte erstreiten bundesweit hunderte Urteile

Die AUTO BILD berichtete erst am 23.02.2018 darüber, dass immer mehr Gerichte Entscheidungen zu Gunsten der Autofahrer fällen. Die Chancen für Geschädigte auf ein neues mangelfreies Auto oder Schadensersatz in Geld waren noch nie so gut wie jetzt.

Zwischenzeitlich haben auch mehrere Oberlandesgerichte deutlich gemacht, dass sie den Klagen der Autofahrer positiv gegenüberstehen. So hat z. B. das Oberlandesgericht Köln eine Berufung eines Händlers gegen seine Verurteilung zurückgewiesen. Auch das Oberlandesgericht Hamm hat in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass es die Forderung nach Rückabwicklung für begründet erachtet und somit ein Rückabwicklungsanspruch des Autofahrers gegeben sei. Dem folgen auch das Oberlandesgericht München und das Oberlandesgericht Oldenburg, die ebenfalls Zweifel daran geäußert haben, dass die z.B. von VW angebotenen Software-Updates die Mängel an den Fahrzeugen beseitigen würden. Es ist deshalb festzustellen, dass die Rechtsprechung sich zunehmend positiv gegenüber den Geschädigten positioniert. Rechtsanwälte, die im Abgasskandal mit einer Vielzahl von Rechtstreitigkeiten befasst sind, teilen mit: „Zwischenzeitlich ist festzustellen, dass immer mehr Gerichte den Geschädigten Recht geben. Wir erhalten in der letzten Zeit massenhaft Urteile zu Gunsten unserer Mandanten. Nahezu täglich werden wir überschüttet mit positiven Urteilen. Die Rechtsprechung hat sich gedreht. Geschädigte haben zwischenzeitlich sehr gute Chancen, Schadensersatz zu erhalten. Zwischenzeitlich ist Eile geboten, da Ende 2018 die Ansprüche endgültig verjähren werden." Wir teilen diese Einschätzung der Kollegen voll und ganz.

P.S. Wussten Sie, dass nahezu alle europäischen Autohersteller in den Auto-Abgas-Skandal verwickelt sind?

 

Kaum ein Hersteller scheint in der Lage gewesen zu sein, ohne Schummelei die geforderten Abgaswerte zu erfüllen und zugleich dem Kunden die versprochene Leistung zu liefern.  Was die meisten Autofahrer nicht wissen: Diesel-, aber auch Benzinfahrzeuge wurden manipuliert! Auch Ihr Auto könnte betroffen sein! Für Sie wäre das fast ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk.

 

Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihr Fahrzeug prüfen zu lassen, um – wenn möglich – noch dieses Jahr ein neues, mangelfreies Auto oder Schadensersatz in Geld erhalten zu können. Wenn Sie von uns erfahren möchten, ob Sie einen Anspruch auf ein neues mangelfreies Fahrzeug bzw. eine Geldzahlung haben, schicken Sie mir einfach den beigefügten Erfassungsbogen zurück, als Anlage.

Wir arbeiten mit einem zertifizierten Kfz-Gutachter zusammen, der anhand des von Ihnen ausgefüllten Erfassungsbogens einschätzen kann, ob Sie ebenfalls vom Auto-Abgas-Skandal betroffen sind.

 

Die Prüfung Ihres Fahrzeuges erfolgt dabei im Rahmen des BKR-Mandantenservice für Sie kostenfrei.

 

Kontakt

BKR
P
artnerschaftsgesellschaft mbB
Löbdergraben 11a 
07743 Jena 

Fon: 0 36 41 / 31 13 708
Fax: 0 36 41 / 31 13 709

E-Mail: bkr(at)bkr-law.de 
Web: www.bkr-law.de

Bürozeiten: 
Montag - Donnerstag: 9.00 - 16.00 Uhr
Freitag: 9.00 - 15.00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag:
Termine nach Vereinbarung